Header Image

Der Silverclub und seine Idee

Der Silver Club ist aus dem „Mittwochstreffen“ entstanden, das wöchentlich in einer privaten Wohnung im Madamenweg stattgefunden hat. Dort haben sich im privaten Kreis Menschen zusammengefunden, die sich über die Gesellschaft und ihre Kultur ausgetauscht haben. Nach einigen Treffen hatte man sich entschlossen, in unregelmäßigen Abständen, eine öffentliche Veranstaltung zu organisieren, die das Kulturleben in Braunschweig bereichern und Künstler fördern soll.


Der Silver Club orientiert sich gedanklich an den klassischen Independentveranstaltungen. Im Vordergrund steht hierbei der gemeinnützige Zweck. In Eigenregie und ohne Gewinnabsicht, werden an verschiedenen Veranstaltungsorten unabhängige Kulturangebote angeboten. Alle Personen die an diesen Veranstaltungen mitwirken, arbeiten ehrenamtlich.

Bei diesen Kulturangeboten handelt es sich um eine Symbiose zwischen Kunst- und Tanzveranstaltungen. Durch diese Verknüpfung entsteht eine Magnetwirkung, die nicht nur für den Besucher interessant und reizvoll ist, sondern den Künstlern auch eine größere Präsentationsplattform bietet und somit ihre Bekanntheit deutlich erhöht.

Die bisherigen Veranstaltungen haben gezeigt, dass es ein großes Interesse an solchen Kulturangeboten gibt. Ursprünglich war geplant, eine Veranstaltung pro Jahr zu organisieren. Durch die positive Reaktion der Gäste und der Presse sind inzwischen vier Veranstaltungen pro Jahr daraus geworden.

Bei den Veranstaltungen ist es für uns wichtig, dass bestehende Kultureinrichtungen nicht von uns verdrängt werden, sondern dass wir mit diesen zusammen Braunschweigs Kulturleben bereichern. Daher gibt es einen sehr engen Kontakt und Austausch mit diesen Einrichtungen. So arbeiten wir unter anderem mit dem Kulturzentrum B58 und verschiedenen Kulturschaffenden zusammen.

Eine weitere wichtige Säule, um überhaupt eine solche Kulturveranstaltung ohne Gewinnabsicht durchführen zu können, sind die von uns genannten „Unterstützer“. So unterstützt uns zum Beispiel der Braunschweiger-Eisvertrieb mit Tischen und Stühlen, Suhr´s Fruchtimport mit Obst, die Buchhandlung Graff mit Büchern sowie die Brauerei Wolters mit Theken und Kühlung. Des Weiteren bekommen wir eine große Unterstützung durch das Stadt Marketing der Stadt Braunschweig.

Die Unterstützung erfolgt grundsätzlich nur in Form von Sachgegenständen, Genehmigungen bzw. fachlichem Rat. Wir möchten damit den Beweis antreten, dass es auch möglich ist, fast ohne Geld, Kunst und Kultur zu fördern, nämlich durch ein Netzwerk aus privaten und öffentlichen Personen, Firmen, bestehenden Kultureinrichtungen sowie der Stadt.